Grete Rader-Soulek

Wien 1920 - 1997 Wien

Grete Rader-Soulek wurde 1920 in Wien geboren. Sie studierte zuerst an der Bundeslehranstalt für Textilkunst, dann an der Wiener Akademie für angewandte Kunst bei Oswald Haerdtl. Von 1947 bis 1959 unterrichtete sie an der Modeschule der Stadt Wien in Schloss Hetzendorf. Zwischen 1959 und 1988 leitete Grete Rader-Soulek die Meisterklasse für dekorative Gestaltung und Textil (später Meisterklasse für Tapisserie) an der Hochschule für angewandte Kunst Wien. Sie war auch als Malerin und in der Möbel- und Spielzeuggestaltung tätig. Grete Rader-Soulek beteiligte sich mehrmals an der Mailänder Triennale und ebenso an der Brüsseler Weltausstellung 1958 mit von ihr gestaltetem Spielzeug. Ihre künstlerische Tätigkeit umfasst etwa fünfhundert Ölbilder und etwa dreimal so viele Ölskizzen, wobei es den Skizzen meist nicht anzumerken ist, dass es sich dabei um Entwürfe für eine mögliche spätere Bildausführung handelt. Grete Rader-Soulek verstarb 1997 in Wien.