Jutta Sika

Linz 1877 - 1964 Vienna

Jutta Sika wurde 1877 in Linz geboren. Von 1895 bis 1897 absolvierte sie ein Studium an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Zwischen 1897 und 1902 war Jutta Sika Schülerin von Kolo Moser und Josef Hoffmann an der Wiener Kunstgewerbeschule. Hoffmann und Moser waren ab 1899 als Lehrer für Architektur und Malerei an der Wiener Kunstgewerbeschule tätig, de facto unterrichteten beide auf allen Gebieten des Kunstgewerbes. Die Zugehörigkeit zur „Klasse Josef Hoffmann“ oder zur „Klasse Koloman Moser“ wurde zu einem Qualitätsmerkmal und Markenzeichen. In Jutta Sikas Keramikarbeiten ist der Einfluss ihrer Lehrer deutlich erkennbar. Sika war 1901 Mitbegründerin der Wiener „Kunst im Hause“ und ebenso Gründungsmitglied des Österreichischen Werkbundes. Sie fertigte Keramikentwürfe für die Firma Böck in Wien an, war Mitarbeiterin der Wiener Werkstätte in den Bereichen Postkarten und Keramik und gestaltete Glasentwürfe für E. Bakalowits Söhne, Wien. Von 1911 bis 1933 unterrichtete sie an der Gewerblichen Fortbildungsschule in Wien. Jutta Sika verstarb 1964 in Wien.