Regen auf Lapis und Rost

Ty Waltinger

Wien 1962

Regen auf Lapis und Rost

Hydro-Painting
Öl-Inversionen
grundiertes Leinen

Zinkweiß, Lithopone Silbersiegel 60% alt, Indigo, Ultramarin feinst alt, Kobaltblau alt, Echtbordeaux alt,
Rußschwarz alt, Elfenbeinschwarz alt, Atramentum, Lapis Lazuli, Manganblau, Coelinblau, Englischrot alt,
zerriebene Metalle

80 x 120 cm

Rückseitig signiert und beschriftet

Dieses prozessuale Bild wurde über ein Jahr im Freien bearbeitet und trägt unzählige Schichten originärer
Farbpigmente. Diese stammen teilweise aus einer Zeit vor der Jahrhundertwende des vorigen
Jahrhunderts. Diese wurden auf dem Leinengrund aufgetragen und unter Regeneinfluss zum Fließen
gebracht. Das Werk, dessen Arbeiten noch im Spätsommer 2017 begannen, verblieb während der über
einjährigen Bearbeitungszeit im Freien, was man den darunter liegenden und teilweise oxidierten
Farbemulsionen ansieht. Die zuletzt oftmals aufgebrachten, intensivblauen Farbemulsionen, die mit
Venezianischem Lärchenharz, Schellack, sowie Orangen-, Rosmarin- und Nelkenölen gebunden worden
sind, haben sich auch während der lange einwirkenden Naturkräfte kaum gewandelt und bestechen in
ihrer ursprünglichen Leuchtkraft. Im Herbst 2018 ist das Bild dem Malprozess entnommen und seinem
natürlichen Trocknungsprozess zugeführt.