"Regentropfen auf Bütten mit Ultramarinteig"

Ty Waltinger

Wien 1962

"Regentropfen auf Bütten mit Ultramarinteig"

Hydro-Painting
Öl-Inversionen mit Alabasterteig auf
Bütten auf Sperrholz

Ultramarin feinst alt, Eisenoxydschwarz, Titanweiß, Alabaster Erdteig, zerriebene Metalle

85 x 90 cm (Bütten)

Rückseitig betitelt, datiert, bezeichnet und signiert: "Regentropfen auf Bütten mit Ultramarinteig" / 2017/18, 85 x 90 cm, gesamt 93 x 98 cm. / IN CHAMPAGNER-KREIDE RAHMEN / ULTRAMARIN FEINST alt / EISENOXYD schwarz / TITANWEISS / ALABASTER ERDTEIG / ZERRIEBENE METALLE / Ty

Provenienz:

Das handgeschöpfte Bütten aus einem Buddhistischen Kloster in Bhutan wurde für längere Zeit im Freien verankert und dort den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Ein Regenschauer hat auf dem mit pigmentierter Erde bestrichenen Grund tiefe Eindrücke hinterlassen, die durch die anschließend langsame Trocknung gut sichtbar geblieben sind. Ein zusätzliches Übermalen der Oberfläche mit einer Mischung aus kostbarem Ultramarin-Pigment aus der Zeit knapp vor der Jahrhundertwende des vorigen Jahrhunderts ließ zusätzlich mit einer speziellen Bindemittelrezeptur aus Dammar, Schellack, Borax, altem Venezianischem Lärchenharz, sowie Orangen- und Rosmarinölen ein Bild mit besonderer Farbintensität entstehen.