Bergbauernhof

Oskar Mulley

Klagenfurt 1891 - 1949 Garmisch

Bergbauernhof

Öl auf Leinwand

99,7 x 171,5 cm

Rechts unten datiert, signiert und bezeichnet: 1931. MULLEY KUFSTEIN
Rückseitig signiert, datiert und bezeichnet: MULLEY. KUFSTEIN 1931 BERGBAUERNHOF

Literatur:

vgl. Günther Moschig, Oskar Mulley. Alpine Landschaft, Schwaz 1995, Abb. 51, 52, 62, 63
vgl. Carl Kraus, Zwischen den Zeiten. Malerei und Graphik in Tirol 1918-1945, Innsbruck-Bozen 1999, S. 68

Ein typisches Bild von Oskar Mulley ist bestimmt durch eine monumentale Landschaft, in der besonders die Alpen und die Tiroler Bergwelt in Szene gesetzt werden. Seine Farbpalette ist von kraftvollen Blau-, Grün- und Weißtönen dominiert, die neben den Gebirgen und weiten Landschaften auch Kapellen und Berghöfe gekonnt zur Geltung bringen. Und doch findet sich immer dieser typische Farbfleck in seinen Bildern, womit mal Blumen, mal Fensterläden akzentuiert werden. Diese Farbintensität ist der Spachteltechnik zu verdanken, mit der Mulley pastos Materialien wie etwa schroffes Gestein oder raues Holz wiederzugeben vermochte. Seine Bilder waren zu seinen Lebzeiten bereits so beliebt, dass sich der Maler gezwungen sah, einen Plagiatsprozess zu führen. Oskar Mulley zählt neben Alfons Walde, Artur Nikodem und Wilhelm Nicolaus Prachensky zu den bedeutendsten Malerpersönlichkeiten Tirols.